Panel öffnen/schließen

Update März 2020

Gehwege, gerade im Innenbereich (Dorfstr. & J-U-W)

Wie schon angesprochen, fällt die Dorfstraße mit in das Sanierungskonzept der L173. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Erste Gespräche mit der ausführenden Firma haben ergeben, dass die Bürgersteige in der Dorfstraße komplett aufgenommen werden müssen und somit natürlich auch mit saniert werden. Hier wird nur noch geprüft, ob das alte Pflaster wiederhergestellt oder komplett neue Steine eingebaut werden können. In den westlichen Bereichen, wo die Baumwurzeln in den Bürgerstein gehen, verzichten wir auf die Pflasterung. Hier wird eine Art Asche/Grant eingebaut.

Radwege, insbesondere an der Schulstraße

Wie gehofft, wird der Radweg in Zusammenhang mit der Straße saniert. Die Arbeiten an der Straße haben bereits begonnen, der Radweg wird direkt im Anschluss noch im ersten Bauabschnitt gemacht.

Spurbahnen verbessern (besonders Schafweg)

Die Teilsanierung im Schafweg ist abgeschlossen.

Im Einfeldweg (Fuhlenhund) wurde eine fertige Sauberkeitsschicht aufgebracht. Im Zweiten Quartal 2020 soll nach der Setzzeit nochmal ein Feinplanum hergestellt werden. Dieser Weg wird denn in etwa so aussehen, wie die Mühlenwege im Windpark Ost

Weitere Spurbahnen stehen unter Beobachtung, teilweise wird überprüft ob eine Verbreiterung durch das Auffahren von Betonrecycling Sinn macht.

Baugrundstücke / Neubaugebiet

Die Innenentwicklungspotenzialanalyse ist uns im September vorgestellt worden. Es wurden unter anderem diverse Baulücken aufgezeigt. Mit fast allen Eigentümer wurde mittlerweile gesprochen. Bis jetzt ist keiner dabei gewesen, der ein weiteres Haus bei sich im „Vorgarten“ haben möchte… Zwei weitere Grundstücke im B-Plan 4 (Achter de Stellmokeri) sind derweil verkauft, diese können uns also kein Strich mehr durch die Planungen machen.

Man hat sich mittlerweile einige mögliche Gebiete für einen B-Plan 7 angeschaut und erste Gespräche mit den Landeigentümern laufen. Wir hoffen Mitte 2020 schon etwas genaueres präsentieren zu können. Ein Baustart ist denn wohl 2021 realistisch.

Hier die Präsentation zu den Themen Verkehr, Infrastruktur, Bauen

Wichtigste Themen im Bereich Verkehr, Infrastruktur und Bauen

Verkehr!

Gehwege, gerade im Innenbereich (Dorfstr. & J-U-W)

Gehwege sind in einem schlechten Zustand.

Plan war, diese im Zuge des Breitbandausbau zu sanieren.

Erste Kostenschätzung lag bei rund 25.000,-€, Sanierung war geplant.

Endgültiges Angebot lag denn bei fast genau 100.000,-€

Aufgrund der anstehenden Projekte (Feuerwehr, ggf. Kita) kann dieses aktuell nicht finanziert werden

Nach Fertigstellung des Breitbandausbau muss dieses Thema genau bewertet werden

Unsichere Stellen werden umgehend vom Gemeindearbeiter ausgebessert

Die Dorfstraße fällt unter das Sanierungskonzept des Landes (L173) mit etwas Glück könne die Gehwege hier mit saniert werden, Erhaltungsprogramm_Liste.pdf Land SH

Radwege, insbesondere an der Schulstraße

Radweg ist in einem sehr schlechten Zustand.

Schulstraße ist eine Landesstraße

Aus diesem Grund haben wir keinen direkten Zugriff auf dem Radweg

Sicherheitsbedenken zu diesem Radweg sind in nahezu jedem Protokoll des Bau- & Wegeausschuss

Die Landesstraße L173 fällt unter das Sanierungskonzept des Landes und soll im Jahr 2020 saniert werden. Erhaltungsprogramm_Liste.pdf Land SH

Wir gehen aktuell fest davon aus, dass in diesem Sanierungspaket der Radweg erhalten ist.

Radwege, Verbindung vom Neuen Weg <--> Stapelsweg

Eine Verbindung der beiden Wege wurde mehrfach gewünscht

Auch wenn nicht gern gesehen, wird in diesem Bereich ein weiterer Windpark geplant

PR3_DIT_089 Barlt, Busenwurth, Gudendorf - Repowering

Sollte sich dieser Windpark realisieren (Chancen stehen recht gut) ist eine solche Verbindung vielleicht möglich.

Parallelplanungen zum Windpark anzuschieben macht keinen Sinn

Spurbahnen verbessern (besonders Schafweg)

Die Spurbahnen sind in einem schlechtem, teilweise sehr schlechtem Zustand

Eine Teilsanierung des Schafweg ist bereits in Planung, wie diese genau aussieht, steht noch nicht fest.

Im Einfeldweg (Fuhlenhund) wurde bereits eine Schotterschicht aufgetragen, eine weitere saubere Schicht ist für das Jahr 2019 in Planung, eine fertige Sauberkeitsschicht denn spätestens im zweiten Quartal 2020, dieser Weg wird denn in etwa so aussehen, wie die Mühlenwege im Windpark Ost

Weitere Spurbahnen stehen unter Beobachtung, teilweise wird überprüft ob eine Verbreiterung durch das Auffahren von Betonrecycling Sinn macht.

Winterdienst in den Nebenstraßen

Eine Winterdienst gerade in den Nebenstraßen ist gewünscht

Betroffen sind folgende Straßen: Jörn-Uhl-Weg, Achter de Stellmokeri, Niendörp, Neuer Weg, Einfeldsweg und ggf. Lehjenweg

Hier muss noch ein Lösungsweg geprüft werden

Es besteht der Wunsch einen Traktor für den Gemeindearbeiter zu beschaffen, in diesem Zuge sollte ein Schneeräumschild und Salzstreuer mit beschafft werden.

Einem Winterdienst während der Arbeitszeiten unseres Gemeindearbeiters steht denn wohl nichts mehr im Wege.

Infrastruktur!

ÖPNV

Sehr häufig wurde die schlechte Busverbindung in alle Richtungen bemängelt

Hier fehlen vielen Bürgern anscheinend aktuelle Informationen

Die Busfahrpläne sind vor ca. 2 Jahre umstrukturiert worden

Busse in Richtung Meldorf/Heide sowie in Richtung Marne/Brunsbüttel fahren stündlich und das größtenteils auch am Wochenende bis spät Abends Autokraft Fahrpläne

Aus diesem Grund sollte sich dieses Thema erledigt haben

Bauen!

Baugrundstücke / Neubaugebiet

Bis hin zu einem Neubaugebiet ist es ein weiter Weg, dieser ist jedoch angeschoben

Genauer gesagt ist eine Innenentwicklungspotenzialanalyse angeschoben

Genaue Beschreibung der IEP

Eine Firma ist mit der Durchführung beauftragt, erste Ergebnisse werden Mitte 2019 erwartet. Daraus sollen sofort alle Baulücken ersichtlich sein

Darauf aufbauend sollte man die Planung eines Neubaugebietes anschieben können.

Altersgerechtes Wohnen

Ein viel gewünschtes Thema (wünschen wir uns garantiert alle)

Die Realisierung eines altersgerechtes Wohnheimes oder gar eines Altenpflegeheim ist in Barlt aufgrund der fehlenden Infrastruktur (z.B. Ärtzte) sehr schwer.

Eine Finanzierung ist nur über Investoren möglich

Vielleicht findet man ja 6-8 „ältere“ Barlter, die als Gemeinschaft ein Wohnkomplex bauen wollen???

Wenn die IEP fertig ist, muss man abwiegen, ob eine solche Möglichkeit besteht.

Dieses Thema darf in keinem Fall einfach at Acta gelegt werden!